Home Verband Veranstaltungen Qualifikation Infos/Links Rund ums Schwarzpulver
Veranstaltungskalender 2024
Schweizermeisterschaft 2024
EM Châteauroux 2023
WM-Long-Range 2023
WM Pforzheim 2022
Sitemap
Suchen
News

   

 

 

13th MLAIC Long Range World Championships 2023, Ungarn

 

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit ging es Ende August auf die Reise nach Ungarn. Das Team hat sich dafür etwas aufgeteilt. Die einen sind individuell angereist und während der Materialtransport mit Begleitung bereits am Freitag früh um fünf Uhr auf den Weg ging, hat sich auch eine andere Gruppe für die Anreise mit dem Autoreisezug entschieden. So waren alle am Samstag-Mittag in Ungarn im Hotel.

 

 

 

Das Schweizer Long Rang WM Team 2023

 

Am Sonntag bei der Waffenkontrolle gab es ein Wiedersehen mit vielen begeisterten Schwarzpulverschützen aus elf Nationen, zwar sind wir alles Konkurrenten, doch sind über die Jahre Freundschaften entstanden. 
An der anschliessenden Startsitzung wurden noch letzte Details besprochen und dann gings zur Willkommensparty mit einer ungarischen Gulaschsuppe. 

 

Am Montag fand der erste Wettkampf auf die Distanz von 300Yards statt. Der Organisator hatte das Gelände bestmöglich vorbereitet. Sie hatten nicht viel Vorlaufzeit und konnten erst ab Samstag auf das Armeegelände, entsprechen viel war die letzten zwei Tage noch zu tun. So wurden 18 Scheiben auf zweit Blöcke aufgeteilt, mit der Zufahrtsstrasse in der Mitte. Leider blies der Wind so stark, dass der Start über eine Stunde verschoben werden musste. Für das Einschiessen auf die 300y Entfernung wurden uns Schweizer Teilnehmer drei Scheiben zugesprochen. Mitte Vormittag startete dann der Wettkampf. Die ersten Resultate waren schon recht ordentlich. Gegen Ende Nachmittag wurde der Team-Wettkampf ausgetragen, wobei jeweils ein Vierer-Team pro Nation gegeneinander antritt. Die Resultate auf die Distanzen 300y, 500y und 600y (Mid-Range) und 900y und 1000y (Long-Range) werden am Ende zusammengezählt und in einer Rangliste gegenüber gestellt.

 

 

Schon im ersten Team-Durchgang konnte der Madiswiler Adrian Eichelberger mit 48 von 50 Punkten überzeugen. Am Abend fand die offiziellen Eröffnungsfeier in der Burg Thury Va’r statt. Verschiedene Redner begrüssten die Teilnehmer und dankten ihnen für ihr zahlreiches Erscheinen, speziell aus Ameria und Südafrika. Doch zog ein heftiges Gewitter auf und der Anlass wurde ohne anschliessenden Apéro abgebrochen.

 

 

Noch immer sehr regnerisch, wurde der Start für den zweiten Tag auf die Distanz von 500y um eine Stunde verschoben. Zwar hatte es in der Nacht weitere Gewitter gegeben, doch hatte sich das am Morgen bereits wieder beruhigt. So starteten wir kurz nach neu Uhr. Als erster Akt des Tages fand zu Ehren zweier verstorbenen Freunde aus unseren Reihen ein Ehren -Salut statt. El General Juan Esteban Verástegui, äusserst bekannter spanische Vorderlader-Weltmeister und Rekordhalter im Jahr 2014 verstarb im Sommer 2022 unerwartet, sowie Gerhard Brehm aus Deutschland, komandiert wurde das Salut-Schiessen von Secretary General des MLAIC; Gerhard Lang. Danach ging es bei unbeständigem, regnerischen Wetter zum Einschiessen. Das Schweizer Team hat sich zwar bemüht ein gute Resultate zu bringen, doch waren die Winde unberechenbar und auf die Distanz von 500y (457m) war es nicht einfach, konstant gute Resultate zu liefern. Entsprechend bescheiden verlief das Einschiessen. Gegen Mittag startete der Wettkampf wobei sich das Wetter mittlerweilen etwas beruhigt hat. Im Team-Wettkampf gegen Ende Nachmittag mussten wir uns beeilen, um bei noch einigermassen vernünftigen Verhältnissen, den Durchgang beenden zu können. Dafür war die erreiche Punkzahl in der Teamwertung ganz ordentlich.

 

 

Ein neuer Tag, ein neuer Wettkampf – es ging am dritten Tag auf die Distanz von 600y (548m). Zwar war es bewölkt und sehr kalt. Doch liess sich das Team nicht entmutigen und startete voller Elan mit dem Einschiessen. Das Wetter wurde von Stunde zu Stunde besser und beim Team-Wettbewerb strahlte uns die Sonne ins Gescht. Leider kamen Winde auf, die sich als sehr unberechenbar und wild erwiesen, mal von links, dann wieder von rechts, was ein Korrigieren der Dioptereinstellung entsprechend erschwert hat. So beendete das Mid-Range – Team die drei Durchgänge auf Platz 4.

 

 

Am Donnerstag ging es auf die erste Langdistanz, 900y. Die Bedingungen passte dem Schweizer Team, das Wetter spielte mit. Obwohl das Einschiessen nicht ganz einfach war, erzielten die Teilnehmer gute Einzelresultate. Beim abschliessenden Team-Durchgang wuchs Oliver Eggenschwiler aus Ederswiler über sich hinaus und erreichte mit 53 von 60 Punkten ein hervorragendes Resultat.

 

 

Freitag, der Höhepunkt, die Königsdisziplin, 1000y. Die Sonne schien bereits früh morgens und entsprechend gut waren die Bedingungen. Leider ist das Treffen auf diese Entfernung mit unseren alten Waffen nicht ganz einfach, entsprechend ernüchternd waren die Ergebnisse. Am Nachmittag zeigte das Team nochmals eine solide Leistung. So gelang dem Long-Range Team die Sensation: 2. Platz im Long Range und 3. Platz in der Gesamtwertung.

 

 

Am Ende reichte es der Schweizer Delegation mit 10 Schützen zu 8x Gold-, 7x Silber- und 6x Bronze-Medaille in der Einzelwertung, sowie eine Silber- und eine Bronze-Medaille in der Teamwertung.

Alles in allem eine sehr erfolgreiche Teilnahme für die Schweizer Long Range Schützen.

 

 

   Bilder auf Facebook

 

 

  Gesamtrangliste 

 

Schweizer Medaillenerfolge

 

Rang / Disziplin Resultat Teilnehmer

1. 900 Yards Original

1. 1000 Yards Original

1. Long-Range Aggregate Original

1. Grand Aggregat Original

3. 500 Yards Original

 

52.1

42

94,1

190,2

37,1

 

Roland Frei

1. 300 Yards Original

1. 500 Yards Original

2. Mid-Range Aggregate Original

2. Long-Range Aggregate Original

2. Grand Aggregate Original

3. 900 Yards Original

3. 1000 Yards Original

 

42,1

40,2

110,3

71,1

181,4

39

32,1

Adrian Eichelberger

1. Mid-Range Aggregate Original

2. 300 Yards Original

2. 500 Yards Original

2. 600 Yards Original

 

112,1

42

38

31,1

Herbert Grad

1. 600 Yards Original

2. 900 Yards Original

3. Mid-Range Aggregate Original

3. Long-Range Aggregate Original

3. Grand Aggregate Original

 

35,1

47

99

52

151,2

Ulrich Eichelberger

Team Events

Resultat Team
2. 500 Yards Team 147,5

Adrian Eichelberger

Josef Alois Rouss

Peter Anton Wiederkehr

Walter Moor

Coach: Ulrich Eichelberger

2. 1000 Yards Team 156,7

Roland Frei

Josef Alois Rouss

Adrian Eichelberger

Oliver Eggenschwiler

 

2. Long-Rang Aggregates Team

 

375,12 Schweiz
3. 300 Yards Team 156,9

Adrian Eichelberger

Josef Alois Rouss

Peter Anton Wiederkehr

Walter Moor

Coach: Ulrich Eichelberger

3. 900 Yraeds Team 219,5

Adrian Eichelberger

Josef Alois Rouss

Roland Frei

Oliver Eggenschwiler

 

3. Grand Aggregat Team

 

804,29 Schweiz

 

 


Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Wir sind auch dabei

 

 

 


 

 

 

 

 

powered by eCMS Content Management System | ebcom ag