Home Verband Veranstaltungen Qualifikation Infos/Links Rund ums Schwarzpulver
Anlässe 2019
Anlässe 2018
Anlässe 2017
Anlässe 2016
Anlässe 2015
Anlässe 2014
Anlässe 2013
Anlässe 2012
WM Pforzheim 2012
Schweizermeisterschaft 2012
Championnat Suisse 2012
Aargauermeisterschaft 2012
Inter. Altstätten 2012
Modellkanonen Schweizermeisterschaft
Inter. Lenzburg 2012
Inter. Genève 2012
Inter. Innsbruck 2012 (Resultate)
Grand Prix Austria 2012 (Resultate)
Inter. Oberentfelden 2012
Grand Prix Austria 2012 (Resultate)
Jungfraucup 2012 Steffisburg
Inter. Siselen 2012 (Resultate)
Freundsch. Schiessen Gossau (Resultate)
Anlässe 2011
Resultate Archiv
News

21. Schweizer Meisterschaft im Modellkanonenschiessen in Hägendorf

22. September 2012

 

 

Dieser Modus muss bleiben!

Schiessen ist eine Randsportart. Vorderladerschiessen ist am Rand der Randsportart Schiessen. Modellkanonenschiessen wird überhaupt nicht mehr wahrgenommen.

Noch zehn Unentwegte trafen sich am Samstag, 22. September in Hägendorf zu den Schweizer Meisterschaften, wobei um vier Medaillensätze gekämpft wurde, im Durchschnitt gibt das 1.2 Medaillen pro Schütze. So wurden sie dann allerdings nicht verteilt. Die grossen Abräumer waren Andi Mosch und James Zerbini mit je drei Mal, sowie Ronald Klien und Urs Niggli mit je zwei Mal Edelmetall.

 

 

 

Die Schweizer Meister von rechts: Ronald Klien, Andi Mosch, Urs Niggli mit Kanonenbauer Benno Büchel

 


Erfolgreicher Einstand der neuen "Büchel"-Geschütze
Unterstützt von seinem Bruder Otto und weiteren Altstätter Kollegen hat Benno Büchel tolle neue Geschütze gebaut. Der Einstand der neuen Schiffskanonenmodelle war phänomenal. Urs Niggli gewann mit diesem Geschütz beide möglichen Goldmedaillen, wobei er auf 25m nach fünf Schüssen das Feuer einstellen konnte, zierten doch bereits fünf blanke Hunderter sein Standblatt. Andi Mosch holte mit demselben Typ eine Silber- und eine Bronzemedaille.

 


 

 Die „Büchel“-Kanone(n) im Rohbau

 

 


Tolle Resultate des ältesten Teilnehmers
Bald 77  Jahre alt ist James Zerbini in der Zwischenzeit. But he is still going strong! Zu einer Goldmedaille hat es nicht gereicht. Aber er hat seine "Drohung" vom Schiessen in Altstätten wahr gemacht, dass er an der Schweizer Meisterschaft zurückschlagen werde.

Der Modus
Nach welchem Reglement wird jetzt tatsächlich geschossen, fragte ich mich als Newcomer. Sind es die guten alten vier Klassen oder gibt es genügend Geschütze für die neue Königsklasse? Nichts von alledem! Am Samstagmorgen wurde eine neue Einteilung präsentiert! Die praktizierte Einteilung könnte ein Modell für künftige Veranstaltungen sein. Geschütze sollen nicht nach ihrer Vorbildtreue, sondern nach ihrer Grösse in verschiedene Klassen eingeteilt werden. Es ist zu hoffen, dass der Vorstand einen entsprechenden Entwurf zur Generalversammlung ausarbeitet und damit die Konzentration wieder auf dem Schiessen und nicht auf Reglementsdiskussionen liegt.

Danke
Die Teilnehmer danken den Kanonoieren aus Hägendorf herzlich für die Durchführung der Meisterschaft. Vermutlich war es die letzte in Hägendorf. Nächstes Jahr treffen wir uns in Altstätten und freuen uns bereits jetzt auf einen gelungenen Anlass.

 

Kurzranglisten

 

25m, kurze Kanone
1. Andi Mosch, Altstätten         
2. James Zerbini, Hägendorf     
3. Bernhard Schmied, Siselen

 

490

470, 46mm

470, 47mm

 

So sieht ein 500er aus

 

50m, kurze Kanone
1. Ronald Klien, Altstätten
2. James Zerbini, Hägendorf
3. Benno Büchel, Altstätten

 

350/100

350/90

310

25m, lange Kanone
1. Urs Niggli, Lenzburg
2. Ronald Klien, Altstätten
3. Andi Mosch, Altstätten

 

500

490

480

50m, lange Kanone
1. Urs Niggli, Lenzburg
2. Andi Mosch, Altstätten
3. James Zerbini, Hägendorf

 

420/100

420/90

400

 


Vollständige Ranglisten auf www.smkv.ch

 

 

Modellkanonschiessen -Wie funktioniert das?


Das Programm umfasst sechs Schüsse in einer halben Stunde, wobei die fünf Besten gewertet werden. Geschossen wird ausschliesslich mit Schwarzpulver und Rundkugeln. Die Seele der kleinen Kanone darf maximal 40 Zentimeter lang sein, bei der grossen Kanone das Doppelte. Das Kaliber beginnt bei 11 Millimetern und beträgt maximal 20 Millimeter. Mitentscheidend für die Präzision ist das gleichmässige Laden des Geschützes. Aufgrund des glatten Laufes wird eine hohe Anfangsgeschwindigkeit angestrebt, was eine entsprechende Ladung erfordert.

 

 

 


Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

 

 



 

 

 

 

powered by eCMS Content Management System | ebcom ag